X Portal Edux.pl używa plików cookie. Korzystając z naszych stron wyrażasz zgodę na ich stosowanie zgodnie z ustawieniami swojej przeglądarki. Więcej informacji » tutaj «.

Numer publikacji: 3223
Dział: Gimnazjum

Scenariusz na podstawie legendy "Góra Czarownic w Zakrzewie". Der Hexenberg bei Zakrzewo

Scenariusz na podstawie legendy „Góra Czarownic w Zakrzewie”,
opracowała i przetłumaczyła Magdalena Fertikowska
Tekst piosenki- Magdalena Fertikowska,
Opracowanie muzyczne- Aleksandra Nowak

Personen: Eine Hexe – Bäuerin- ( BH)
Eine Hexe – ihre Tochter Jagna (T J)
Eine Hexe – ihre Tochter Bogna ( T B)
Der Bauer (B)
Der Bauersknecht Bartek (K)
Das Pferd
Wojciech (W)
Der Teufel (T)
Erzähler (E )
Zwei andere Hexen
Akt I, Die Küche
Piosenka na melodię „ Powiadają przyjaciele, że za rzeką”....
Manche sagen, hinter einem großen Berge,
manche sagen hinter einem großen Wald,
wohnt’e schöne Hexe, die aus Karten liest,
aber du bist keine Hexe, oder doch du bist?

Warum haben sie so große Angst vor dir?
Warum haben sie dich Hexe doch genannt?
Warum sahen sie die große Schönheit nicht?
Warum kamen sie zu dir nur aus dem Pflicht?

Viele lange Flüsse, viele große Berge,
Viele lange Stunden war ich unterwegs,
Ich möchte dich hören, ich möchte dich sehen...
Dann glaube ich daran, du bist echte Hex’.

Widok kuchni w chacie, podczas piosenki matka czarownica przegląda się w lustrze, miesza coś w garach, wygląda przez okno. Wchodzi gospodarz, za nim Bartek. Siada za stołem, zaraz wbiegają wesołe córki, coś szepczą do siebie, siadają za stołem. Matka stawia misę z jedzeniem, siada naprzeciw męża)

BH: Hast du Bogna alle Sachen vorbereitet?
T B : Ja wohl , Mutter.
BH : Und sind sie nicht kaputt?
TJ : Nein, alles ist in bester Ordnung.
B: Welche Sachen?
BH: Keine, keine... Sprich nicht, sondern iss!
TJ : Und die Kleidung ist auch fertig.
B: Welche Kleidung?
BH: Keine, keine... Das für Sonntag. Na? Was, Knecht? Iss schneller, denn ich muss aufräumen
K: Ja wohl, meine gnadige Bauerin.
B: Geh, Bartek in den Kuhstall. Schau, was ist dort los?
( Bartek wychodzi, zabiera czapkę)
B: Ich gehe auch ins Bett, weil ich sehr müde bin. Aber schlieB alles genau,
meine Liebe, denn heute ist der Ziegendonnerstag...
BH: Ja, Ja.. natürlich.
Gospodarz wychodzi. Matka sprawdza, czy zamknięte dzrwi. Podchodzi
do córek.
BH: Na, schon ist die Zeit. Kämmt euch schon, aber schnell! Und zieht die richtige Kleidung an , sonst werden alle über uns lachen ...
Córki wychodzą, po chwili wchodza przebrane, niosąc trzy miotly.

TB: Wir sind schon fertig, Mutter.
BH: Na, meine Schönsten (robi im bobaski) Ich muss noch euch Frisuren machen... (rozczochruje je , po chwili biora miotly, wsiadaja na nie, „zapalaja je”. Matka wkłada kapelusz i patrza w sufit mówi:

BH: „ Besen, Besen fliege über Bergen, über Wälder !
Fliege durch die schwärzeste Wolke bis zum Kahlberg,
Dein Leiter sind meine Augen!

Na wszystko to patrzy przez okno Bartek. Wchodzi do kuchni, przygląda się kominkowi.

K: O Gott! O Gott! Herr Bauer, Herr Bauer.. Nein, er wird mir sowieso nicht glauben... was soll ich tun? Was soll ich tun???

Dostrzega w kącie miotłę, duka zaklecie:
„ Besen..., Besen fliege über Bergen,.... über Wälder !
Fliege durch.....durch die schwärzeste Wolke bis zum ...Kahlberg,
Dein Leiter sind .....meine Augen!

, miotła szarpie, ale Bartek z trudem się utrzymując odlatuje...

Akt II
Der Kahlberg

Stos, wokół tańczące wiedźmy, wśród nich matka i córki.Zza kamienia obserwuje ich Bartek.
K : Was mache ich hier??? Ich habe doch eine gute Arbeit...
Doch in Händen solcher Hexen verliere ich nicht nur den Körper, aber auch meine Seele ...

Wśród czarownic pojawia sie diabel, tancza ocierajac się o siebie, ryczy, szaleje, wymachuje widłami...Bartek lapie sie za glowe, mdleje. Gdy się budzi, obok leży miotła, na kamieniu siedzi diabel. Beka.

T: Setz dich auf meinen Rücken! Ich bringe dich nach Hause solange noch die dunkle Nacht ist... Bartek wskakuje mu na grzbiet, „galopują“.

T: Zum Teufel! Das erste Mal habe ich einen Menschen gerettet. Das aber nur deswegen, dass ich hier auf eine verirrte Seele warten muss. Und du – du Mensch, achte auf deine Neugier ... weil sie zur Hölle führt...

Bartek z rozdziawioną gębą odchodzi.


Akt III
Neben dem Haus

Matka podchodzi do pracującego widłami Bartka. Rozgląda się i mówi:

BH: Du blödes Kerl! Glaubst du ich habe dich nicht auf dem Kahlberg gesehen?
Deine Schuld und deswegen verwandelst du dich in ein PFERD. Niemand wird über dein Unglück wissen und niemand wird nach dir weinen... Rzuca zaklęcie na Bartka, a ten zamienia się w konia.

„Lauf durch Wald, lauf durch Feld,
denn seit jetzt bist du PFERD“!

gospodyni przegania, koń ucieka. Po chwili wchodzi gospodarz, pyta:

B: Wo ist Bartek? Es ist schon spät, und er ist nicht da. Ich habe ihn gesucht...

Gospodyni wzrusz obojętna ramionami, wchodzi do domu. Gospodarz siada na ławce przed domem, podchodzi do niego Wojciech. Rozmawiają.

W: Was ist denn los mit dir? Hast du Probleme?
B: Bartek ist verschwunden. Er hat gut gearbeitet , viel hat mir geholfen...
Und ich mag ihn ganz einfach. Er sagte mir nicht, dass er mich verlassen will..
W: Seltsam war heute die Nacht...Das Heulen und Teufellachen habe ich gehört.Und auch ein Feuerschein am Himmel dort, auf dem Berg, hinter dem Wald... Sei geduldig, und wenn du etwas seltsames siehst, sag mir sofort.
Wstaje i odchodzi.


Akt IV
Die Küche.

Gospodarz za stołem, smutny. Glowa wsparta na rękach. Przez okno zauważa konia. Wyszedł. Kon do niego się tulił. Wyszła matka;
BH: Das ist ein fremdes Tier, verjage es ! do konia : Hau ab!

Gospodarz koniowi się przygląda, klepie go. Wola Jagnę:
B: Jagna !!!! Jagna!!! Geh zu Wojciech und sag ihm, er soll zu mir kommen.
TJ : Wie du willst, Vater.

Przychodzi z Wojciechem, on ogląda konia, wproadza go do stajni, po chwili wychodzi z Bartkiem.
W: Rufe deine Frau und deine Tochter! Bartek will etwas Interessantes uns erzählen! Sage es, sage! Habe keine Angst!

Bartek szepcze cos do ucha gospodarza, ten robi przerażoną minę . Przyszły kobiety, związano je, a one śmieją się strasznie.

B: Ich habe die ganze Zeit mit Hexen gelebt !!! Geht zugrunde und macht nichts Böses mehr!


Akt V
Der Haufen

Erzähler: Und dann haben sie die Hexen zum Haufen gebracht. Sie warteten auf den Wojciech, aber er verschwand... Niemand wollte den Haufen anzünden. Das machte endlich ein Fremder, der vorbei kam.
Als die Flammen die Kleider der Hexen berührten, heulten sie wütend.

BH: Ich sterbe wie eine echte Hexe. Ihr stillt mich aber nicht! Ich werde zum Vampir und jeder, den ich hier treffe, wird beklagen.
Ich werde euch besuchen und über Brückchen ich herrschen werde...

Erzähler: Seit dieser Zeit vermeiden die Menschen diesen Weg, besonders in der Nacht. Der Berg, auf dem Bartek den Hexentanz mit dem Teufel gesehen hat, wurde der HEXENBERG genannt.

DAS ENDE

O nas | Reklama | Kontakt
Redakcja serwisu nie ponosi odpowiedzialności za treść publikacji, ogłoszeń oraz reklam.
Copyright © 2002-2017 Edux.pl
| Polityka prywatności | Wszystkie prawa zastrzeżone.
Prawa autorskie do publikacji posiadają autorzy tekstów.